Startseite

Machen die Ohren schlapp? Dann hilft Verständnis.

Wir Schwerhörige leben mit einer Kommunikationsbehinderung. Moderne Hörgeräte und technische Hilfsmittel helfen zwar, sie gleichen aber nicht alle Folgen der Schwerhörigkeit aus. Das Hören und Verstehenwollen ist anstrengend – und verunsichernd. Man weiß ja nie, ob man nun wirklich alles Wichtige verstanden hat.

  • Guthörende in unserem Umfeld können es oft nicht nachvollziehen. Ob im Beruf oder in der Familie und bei Freunden – die Behinderung ist unsichtbar und wird leicht vergessen.
  • Schwerhörige und Ertaubte müssen es deshalb immer wieder von Neuem erklären und an ihre Bedürfnisse erinnern. Das kostet Überwindung.
  • Wenn sich Missverständnisse und Frust häufen, fühlen sich schwerhörige Menschen immer öfter isoliert.

Hier setzt die Selbsthilfe an – von Betroffenen für Betroffene. Es ist unsere Erfahrung, dass die Gemeinschaft und der Austausch mit anderen Betroffenen für den Alltag stärken. Manchmal schon allein durch die Tatsache, dass wir untereinander gar nicht mehr viel erklären müssen.

Noch ein Wort zu Schlappohren:

Es ist vielleicht gewöhnungsbedürftig, sich selbst ein Schlappohr zu nennen. Aber es ist auch entspannend. Wo Schwerhörige unter sich sind, hat sich dieser Begriff etabliert.

Selbsthilfegruppe

Die Selbsthilfegruppe für Schwerhörige und Ertaubte Heidelberg ist für alle  Menschen mit Hörproblemen offen. Wir treffen uns einmal monatlich im  Gesprächskreis und manchmal auch in der Freizeit.  Wir finden und geben in unserer Runde Informationen, Austausch und gegenseitige Unterstützung. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer wirken daran aktiv mit.

Fürs Zuhören im entspannten Rahmen setzen wir eine Funkanlage (FM) ein, um Verständigungsprobleme zu verringern. Die FM-Anlage können Nutzer verwenden, deren Hörgerät eine aktivierte T-Spule (Induktionsspule) enthält – auch CI-Sprachprozessoren sind in der Regel mit Induktionsprogrammen ausgerüstet. Bitte fragen Sie Ihren Akustiker.

Nicht regelmäßig, aber bei Bedarf setzen wir auch Gebärden (LBG) ein oder schreiben etwas auf.

Die Teilnahme an den monatlichen Gruppentreffen ist i.d.R. kostenlos möglich. Für besondere Projekte oder Freizeitveranstaltungen sind ggf. Beiträge zu entrichten.

Treffen und Reden

In der Regel treffen wir uns einmal im Monat in Heidelberg, ein Teil der Gruppe trifft sich darüber hinaus einmal im Monat zum Plausch und gemeinsamen Essen in Mannheim.

Unsere Termine

Veranstaltungen

Die SHG nimmt gelegentlich an regionalen Veranstaltungen teil oder organisiert Vorträge, die sich auf unser Thema beziehen. Regelmäßig sind wir z.B. am Tag des Hörens im Kopfklinikum Heidelberg oder an den regionalen Selbsthilfetagen präsent.

Unter folgenden drei Links finden Sie:

Termine

Die Selbsthilfegruppe Schwerhörige und Ertaubte Heidelberg trifft sich regelmäßig am ersten Dienstag im Monat, 19 Uhr, im Treffpunkt SHV, Plöck 25 (Eingang Ecke Friedrich-Ebert-Platz, erster Raum rechts), Heidelberg.

Die nächsten Treffen finden an den folgenden Dienstagen, statt jeweils ab 19 Uhr:

5. Juni 2018

3. Juli 2018

7. August 2018

4. September 2018

2. Oktober 2018

6. November 2018

4. Dezember 2018

Wir empfehlen eine vorherige Kontaktaufnahme unter schlappohr-hd@web.de (bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung).