Hätten Sie´s gedacht?!? Heidelberger Filmprojekt zum Thema Vielfalt am Arbeitsplatz

Die Behindertenbeauftragte Christina Reiß hat mit der Filmemacherin Sia Friedrich-Eisenlohr mehrere Filme umgesetzt, die interessante Menschen mit Behinderungen aus Heidelberg vorstellen.

Unter dem Motto „Hätten Sie’s gedacht?!?“ räumen die Filme mit einigen Klischees auf. In einem Kurzfilm und ausführlicheren Filmporträts sieht man z. B. einen Musiker, der Konzerte gibt und Schlagzeug unterrichtet, eine Diplom-Kauffrau, eine Rechtsanwältin und weitere Menschen mit Behinderung, die auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt tätig sind. Auch Iris Landwehr hat an dem Projekt mitgewirkt, sie ist ertaubt und trägt 2 Cochlea-Implantate (CI). Die Diplom-Sozialpädagogin arbeitet als Audiotherapeutin an der HNO-Uniklinik Heidelberg und macht auch anderen Menschen Mut zum CI.

Kurzfilm und Einzelporträts sind unter folgendem Link unter der Seite der Behindertenbeauftragten von Heidelberg zu finden: Hätten Sie’s gedacht?!?

„Das stille Kind“: Filmabend und Diskussion in Heidelberg

Rund 100 Besucherinnen und Besucher kamen zum Film- und Diskussionsabend, zu dem das Heidelberger Selbsthilfebüro gemeinsam mit den beiden Kommunalen Behindertenbeauftragten der Stadt Heidelberg und des Rhein-Neckar-Kreises am 21. Januar 2020 eingeladen hatte. Ganz offensichtlich sprach das Thema „Leben mit Hörbehinderung“ viele Expertinnen und Experten in eigener Sache an: Geschätzt mehr als die Hälfte der Gäste waren selbst betroffen und nutzten die barrierefreie Gestaltung des Abends mit Gebärdensprachdolmetschung, Schriftdolmetschung und Induktionsanlage.

„„Das stille Kind“: Filmabend und Diskussion in Heidelberg“ weiterlesen