Neue Hör-Anlage für schwerhörige Menschen im Gesundheitstreffpunkt

Beim SHG-Treffen im Juli konnten die teilnehmenden Schlappohren eine neue FM-Anlage einsetzen. Diese wurde eigens für die Nutzung im „Raum für Vielfalt“ in der Alphornstr. 2a angeschafft. Den Raum hat der Gesundheitstreffpunkt Mannheim bis Ende 2023 angemietet, er steht Selbsthilfegruppen und vielfältigen Initiativen zur Verfügung.

Die Höranlage überträgt den Mikrofonton via Funk über Kopfhörer ans Ohr bzw. per T-Spule ins Hörgerät. So kann man Sprechende auch bei größerer Distanz besser verstehen. Die Besonderheit der neuen Anlage im Gesundheitstreffpunkt besteht darin, dass sie eine Talk-Back-Funktion besitzt: Wer sich meldet, kann mit einem Knopfdruck eine Frage stellen oder einen Redebeitrag abgeben. Es muss kein Mikrofon von Hand zu Hand gereicht werden. Nicht nur in Corona-Zeiten von Vorteil.

Gruppenbild SHG mit FM-Empfängern
SHG-Schlappohren mit Höranlage. Bildquelle: Gesundheitstreffpunkt Mannheim

Auf Draisinenfahrt

Am 2. Juli 2022 trafen sich ein paar SHG-Schlappohren im Odenwald zu einem kleinen Ausflug mit der Solardraisine. Die Fahrt ging von Wald-Michelbach nach Mörlenbach, auf den Gleisen der ehemaligen Überwaldbahn, mit Einkehr in einem Gartenrestaurant und wieder zurück. 8 Plätze gab es in jedem Wagen, jeweils 2 Personen durften auf der Hin- und Rückfahrt in die Pedale treten. Von Anstrengung aber keine Spur, die Solarzellen bzw. der Elektroantrieb gaben ordentlich Schub. Die gemütliche Fahrt bot neben Waldgebieten, Viadukten und eisigem Tunnel auch sonnige Ausblicke auf die Odenwälder Landschaft.

Ausflugsziel Mandelblüte

Am 12. März 2022 haben sich einige Schlappohren der Selbsthilfegruppe zu einem Ausflug nach Maikammer getroffen. Dort konnten auf dem Mandelpfad die ersten Mandelblüten bestaunt werden. Zur Stärkung brachte sich jede und jeder etwas mit. Im Anschluss bestand die Möglichkeit in ein Café einzukehren.

Schlappohren: Umzug nach Mannheim

Die SHG Schwerhörige und Ertaubte Heidelberg zieht nach Mannheim um. Nach vielen Jahren in Heidelberg war es uns nicht möglich, einen Raum in Heidelberg für unsere monatlichen Treffen zu finden. Der neue Raum sollte bezahlbar und groß genug sein, um ein Hygienekonzept mit Abstandhalten umzusetzen.

Mit Unterstützung des Selbsthilfebüros bzw. Gesundheitstreffpunkts Mannheim wurden wir schließlich fündig und werden uns künftig in Mannheim treffen. Viele Schlappohren kommen aus Mannheim, weitere aus dem Rhein-Neckar-Kreis.

Die neue Adresse für die Treffen der SHG lautet:

Gesundheitstreff Mannheim
Alphornstrasse 2a
68169 Mannheim

(Nicht zu verwechseln mit dem zweiten Standort des Gesundheitstreffpunkts in der Max-Josef-Straße!)

Eine weitere Neuerung ist der Zeitpunkt der Treffen: Wir bleiben zwar beim ersten Dienstag im Monat, aber die Zeit ändert sich auf 17:30 bis 19:30 Uhr.

Wichtig: Bei Interesse an einer Teilnahme bitte vorher unter shg@schlappohren-hd.de anmelden, da zurzeit weiterhin nicht sicher ist, ob die Treffen stattfinden können.

„Das stille Kind“: Filmabend und Diskussion in Heidelberg

Rund 100 Besucherinnen und Besucher kamen zum Film- und Diskussionsabend, zu dem das Heidelberger Selbsthilfebüro gemeinsam mit den beiden Kommunalen Behindertenbeauftragten der Stadt Heidelberg und des Rhein-Neckar-Kreises am 21. Januar 2020 eingeladen hatte. Ganz offensichtlich sprach das Thema „Leben mit Hörbehinderung“ viele Expertinnen und Experten in eigener Sache an: Geschätzt mehr als die Hälfte der Gäste waren selbst betroffen und nutzten die barrierefreie Gestaltung des Abends mit Gebärdensprachdolmetschung, Schriftdolmetschung und Induktionsanlage.

„„Das stille Kind“: Filmabend und Diskussion in Heidelberg“ weiterlesen

Inklusionseinblicke im Schloss Heidelberg

Es wird so viel über Inklusion geredet – was bedeutet Inklusion konkret und vor Ort? Im Heidelberger Schloss gab es im Oktober 2019 einen „Tag des Sehens und Hörens“, der Besucherinnen und Besucher über Schlossführungen für Menschen mit Seh- und Höreinschränkungen informierte. Auch über das Leben mit diesen Behinderungen gab es viel zu erfahren.

Fassade des Ottheinrichsbau im Heidelberger Schloss
Skulpturen am Ottheinrichsbau

Neben allgemeinen Informationen zu Inklusion und Behinderung sollten Kurzführungen zeigen, wie das Schloss auf die Bedürfnisse sehbehinderter oder hörbehinderter Touristen eingeht. Nichtbehinderte Menschen hatten die Möglichkeit mit Simulationsbrillen und Ohrstöpseln die Situation einer Seh- oder Hörbehinderung nachzuempfinden. Für Kinder gab es kleine Spiele zu Sinneswahrnehmungen z. B. konnten sie unter einem Tuch verdeckte Gegenstände erfühlen und erraten: Mini-Krone, Puppenschuh oder der Ball des Froschkönigs? Die Nase durfte an kleinen Behältern mit Kräutern und anderen duftenden Substanzen das Schnuppern trainieren. Die mitwirkenden Betroffenen konnten zu ihrer Behinderung befragt werden. So konnten wir z. B. den Unterschied zwischen Gehörlosigkeit und Schwerhörigkeit erklären, und dass das Verstehen trotz Hörgeräten oder CI manchmal schwer ist, und dass es auch schwer ist, sich zu melden und zu outen, wenn man wieder nicht verstanden hat.

„Inklusionseinblicke im Schloss Heidelberg“ weiterlesen

Benefizkonzert für soziales Engagement

Am Sonntag, 16. Februar 2020 findet um 19:00 Uhr das Konzert ZUSAMMENKLANG 2020 statt. Dieses 11. Benefizkonzert für soziales Engagement in Heidelberg mit dem SAP Sinfonieorchester beginnt um 19:00 Uhr. Wegen des Umbaus der Stadthalle findet das Konzert in diesem Jahr in der Friedenskirche in Heidelberg-Handschusheim statt. Das SAP Sinfonieorchester unter der Leitung von Johanna Weitkamp spielt Werke von Mozart, Rubinstein und Dvorak.

Das Heidelberger Selbsthilfebüro bietet allen Interessierten an, Kartenwünsche direkt dort bis 10. Januar 2020 zu nennen: Sabine Popp, Telefon 06221 / 184290. 5,00 Euro Reservierungsgebühr pro Karte ist erforderlich. In der Friedenskirche gibt es keine nummerierten Plätze. Um 18:00 Uhr wird die Kirche geöffnet.

Weitere Informationen im Internet auf der Homepage der Evangelische Kirche in Heidelberg und im Flyer Konzert Zusammenspiel Miteinander – Füreinander (ca. 600 kB).

Fröhliche Weihnachten 2019

Liebe Schlappohren,

und wieder neigt sich ein Jahr dem Ende zu.  Was haben wir dieses Jahr zusammen erlebt?

Wir haben wieder eine Pauschalförderung für Selbsthilfegruppen beantragt und erhalten, für unseren Internet-Auftritt, die Bankgebühren, Miete und sonstige Nebenkosten.  

Im Heidelberger Selbsthilfebüro fanden vier Sitzungen der Leiter und Leiterinnen aller Selbsthilfegruppen statt, dort wurden wir freundlicherweise auch mal von Ludwig vertreten.  

Habt ihr schon Ideen oder Vorschläge für das neue Jahr? Dann schreibt mir gerne eine Mail an „schlappohr-hd@web.de“., ich freue mich darauf.  

Unser nächstes Treffen findet am Dienstag, 7. Januar 2019 um 19:00 Uhr statt.   

Ich wünsche euch allen eine fröhliche und besinnliche Weihnachtszeit  und für das neue Jahr 2020 alles Gute und gutes Verstehen.  

Herzliche Grüße

Nicole

Veranstaltungen am Jahresanfang 2020

Die Behindertenbeauftragte der Stadt Mannheim gibt uns Informationen über anstehende Veranstaltungen:

Das 2. Gebärdencafé, Samstag , 11. Januar 2020

Herr Steinbach von der Mannheimer Abendakademie lädt ein zum 2. Gebärdencafé! Die Möglichkeit für alle, sich kennenzulernen und mit Gebärden zu kommunizieren. Damit Gebärdensprache in der Öffentlichkeit sichtbar wird. Gehörlose, Schwerhörige und Hörende lernen sich kennen. Alle haben gemeinsam Spaß. Gebärdensprachdolmetscher sind anwesend!
Am Samstag 11.Januar 2020, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr im Foyer der Mannheimer Abendakademie, U 1, 16-19 in 68161 Mannheim

Abendakademie
Auch 2020 bietet die Abendakademie in Kooperation mit der Kunsthalle Mannheim Führungen in Gebärdensprache und einfacher Sprache an (Anmeldung erforderlich):

  • Tanz der Hände – Führungen durch die Kunsthalle Mannheim in Gebärdensprache. Erster Termin am 26.01.2020


Führungen im Technoseum

1. Vom 7. November 2019 bis zum 1. Juni 2020 zeigt das TECHNOSEUM Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim “Die Sammlung 3: Werben & Verkaufen“
Ob lila Kuh, Goldbären oder Überraschungseier: Schon von klein auf sind wir von Werbung umgeben. Die Sammlungsausstellung zeigt die große Bedeutung der Werbung im öffentlichen Bereich, zu Hause und sogar im Kinderzimmer. Von Emaille-Schildern und Reklame-Plakaten über Blechdosen bis hin zu Massenprodukten wie Baseballkappen, Pins und Kugelschreibern präsentiert das Museum seine umfangreichen Sammlungsbestände zu diesem Thema.
https://www.technoseum.de/fileadmin/media/pdf/Start/Sammlung_3_Flyer_Web.pdf

2. Öffentliche Führung in deutscher Gebärdensprache
Samstag, 8. Februar 2020, 14:00 Uhr
Dauer: 90 Minuten/Eintritt: ermäßigt 6 €
eine Begleitperson ist frei
Anmeldung bis Freitag, 31. Januar 2020
In Begleitung einer Gebärdendolmetscherin lernen die Teilnehmenden eine Vielzahl an Beispielen kennen, welcher Mittel sich Werbung bedient, welche Eigenschaften z. B. mit Farben verbunden und auf Produkte übertragen werden. Das Nachdenken und der Austausch über Verbraucherverhalten beginnt schon im Kinderzimmer. Überall gibt es Werbung zu sehen. Wer kann sich schon der Konsumwelt komplett entziehen?
Anmeldungen bitte hier: Tel.: +49 (0)6 21/42 98-8 39, Fax: +49 (0)6 21/42 98-7 23, paedagogik@technoseum.de
Adresse: TECHNOSEUM, Museumsstraße 1, 68165 Mannheim

Welttag der Poesie
Sie Stadtbibliothek lädt im Rahmen des Welttages der Poesie am 21. März 2020 ein: Gebärdenpoesie für Gehörlose und Hörende mit Rafael Grombelka. (Vorankündigung, genauere Hinweise folgen noch). Gebärdensprachdolmetscher dolmetschen in Lautsprache.
Zentralbibliothek im Stadthaus N1
Eintritt frei, Anmeldung erbeten: stadtbibliothek.zentralbibliothek@mannheim.de